angeschaut

Open House – Filmkritik

Wie ihr vielleicht vor kurzem mitbekommen habt, ist es mir vor kurzem gelungen, meine Flugangst zu überwinden und obwohl ich dabei – zum Glück! – unter Tabletteneinfluss stand, war ich noch im Stande, mir auf Netflix einen Film während dem Flug anzusehen. Bitte entschuldigt, wenn ich einige Details auslasse, weil ich mich nicht mehr genau erinnere, aber keine Sorge: das Wesentliche ist mir natürlich nicht entgangen.  Weiterlesen „Open House – Filmkritik“

Advertisements
Allgemein

Annabelle 2 – Kritik

Bitte, es ist nicht das wonach es aussieht. Nur weil ich 2 Samstage hintereinander im Kino war heißt das weder das ich abhängig bin noch das ich sonst nichts zu tuen habe (naja.. seien wir ehrlich, selbst mich dazu zu bewegen während meiner Freizeit überhaupt das Haus am Abend zu verlassen ist schon ein Fortschritt und überhaupt, ist es wirklich so schlimm von Kino’s magisch angezogen zu werden? Schließlich brauchen die ja jemanden, der regelmäßig den Nacho-Vorrat plündert.)

Jedenfalls, ja ich war wieder einmal im Kino und bevor ich zu dem eigentlichen Film komme, muss ich zuerst ein wenig das „Fangirl“ rauslassen. In der Vorschau heute kam nämlich ein extendet Trailer von Stephen King’s Meisterwerk „Es“! Ich war komplett aus der Fassung gebracht als ich die ersten paar Minuten des Films erleben durfte und ich verspreche, ich werde die erste sein, die am Start-Donnerstag Ende September im Kino sitzen wird. Aber jetzt endlich zum eigentlichen Thema, und zwar gab es diesen Samstag einen Horrorfilm für mich, auf den ich mich schon lange riesig gefreut hatte: „Annabele 2“. Ich stehe total auf James Wan, der wirklich ein Meister seines Gebiets ist, und nachdem mir nicht nur Conjouring eins und zwei, sondern auch der erste „Annabelle“ so gut gefallen hat, musste ich mich einfach auf ein weiteres vor der großen Leinwand gruseln lassen. Weiterlesen „Annabelle 2 – Kritik“