angeschaut

Open House – Filmkritik

Wie ihr vielleicht vor kurzem mitbekommen habt, ist es mir vor kurzem gelungen, meine Flugangst zu überwinden und obwohl ich dabei – zum Glück! – unter Tabletteneinfluss stand, war ich noch im Stande, mir auf Netflix einen Film während dem Flug anzusehen. Bitte entschuldigt, wenn ich einige Details auslasse, weil ich mich nicht mehr genau erinnere, aber keine Sorge: das Wesentliche ist mir natürlich nicht entgangen.  Weiterlesen „Open House – Filmkritik“

Advertisements
angeschaut

Feinde – Kritik

Seit ihr auch diese Art von Personen, die ein bestimmtes Muster haben wenn es um Filme oder Serien geht? Ihr kennt schon genau euer Schema, schaut auf Netflix oder Amazon Prime nach euren Empfehlungen und wenn Ihr etwas findet, bei dem ihr euch nicht sicher seit, ob es nun das richtige ist oder nicht, lasst ihr es lieber. So geht es mir zumindest. Lieber schaue ich mir zum zehnten Mal „Wie ein einziger Tag“ oder „Moulin Rouge“ an, bevor ich etwas beginne, was mich von der Beschreibung alleine schon nicht richtig anspricht. Weiterlesen „Feinde – Kritik“

angeschaut

Wet Hot American Summer – Serienkritik

So viele neue Serien sind vor kurzem auf Netflix gestartet, sodass ich mich garnicht mehr entscheiden konnte, mit welcher ich anfangen sollte. Und was macht die schlaue Jessi da? Fängt 5 Serien auf einmal an und lässt zwischendurch so viele Lücken, dass sie sich garnicht mehr erinnern kann. How to get away with murder, Scream, Sherlock, Teen Wolf und zu guter Letzt die Serie, die es geschafft hat, am schnellsten durchgeschaut zu werden: Wet Hot American Summer.  Weiterlesen „Wet Hot American Summer – Serienkritik“

angeschaut

Das Spiel – Filmkritik

Heute ist nach Weihnachten der meiner Meinung nach schönste Tag im Jahr: Halloween. Dank des Reformationstages durfte ich heute zu Hause bleiben und hatte endlich mal wieder Zeit ausgiebig zu frühstücken und für meine bevorstehende Prüfung zu lernen. Seit ich damit angefangen habe, meine Gedanken und Gefühle teilweise durch meinen Blog zum Ausdruck zu bringen, habe ich das Gefühl, ausgeglichener zu sein und mehr Energie zu haben und deshalb nutze ich im Moment meine ganze freie Zeit, um Verbesserungen vorzunehmen und neue Einträge zu verfassen. Doch trotz der großen Liebe zum Schreiben habe ich heute, an diesem wundervollen, eiskalten Tag, viel Zeit damit verbracht, mir ein paar großartige Filme ansehen zu können. Und begonnen habe ich heute mit einem Film, den ich mir extra für Halloween ausgesucht habe: Einen Film des großen Meisters Stephen King und eine Verfilmung eines Buches, das ich am Anfang des Jahres geliebt habe. „Das Spiel“ (schaut euch hier gerne meine Buchrezension dazu an). Eine Geschichte, wie ich sie bisher noch nie gehört oder gelesen habe und die unglaublich gut geschrieben wurde. Weil Filme, welche sich um Bücher von Stephen King drehen, leider nur teilweise an die Qualität des Autors heranreichen, war ich umso gespannter, wie dieses Buch umgesetzt wurde.  Weiterlesen „Das Spiel – Filmkritik“