Allgemein · rezensiert

Das Geschenk – Rezension

Der erste Advent steht bereits in den Startlöchern und erwartet uns mit einem wunderschönen Spätherbst. Während ich mich also innerlich darauf vorbereite, Unmengen an Geld für Geschenke auszugeben und einen innovativen, tollen Adventskalender für meinen Freund zu basteln, versuche ich mich aufzurappeln, für die kommenden Prüfungen zu lernen. Ein passendes Buch darf trotz des Stresses der Vorweihnachtszeit jedoch nicht fehlen. Mir war es nach etwas romantischem und da kam das Buch, das ich euch heute vorstelle, gerade recht.

Um was geht’s? Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr.
Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

Kurzinfos

♡ 368 Seiten

♡ November 2021 erschienen

hier kaufen

♡ Genre: Psychothriller

Meine Meinung: Jedes Buch von Fitzek findet im Normalfall seinen Weg in mein Bücherregal.

„Das Geschenk“ ist in meinen Augen am gewalttätigsten, was schon beim Prolog beginnt. Wir befinden uns – wie in den meisten Fitzek-Romanen wieder an verschiedenen Orten und wechseln auch regelmäßig von der Gegenwart zur Vergangenheit.

Die Kapitel sind kurz und am Ende immer so spannend, dass man direkt weiterlesen möchte. Vor allem die Psyche ist in diesem Buch im Fokus der Erzählung und die Plot-Twists sind echt gut eingebaut. Ich habe immer wieder einen Verdacht gehabt, der am Ende dann doch nicht so bestätigt wurde. Es wurden auch seitens Fitzek wieder viele Recherchen angestellt, vor allem zum Thema „Analphabetismus“.

Im Gegensatz zu so vielen anderen Büchern zählt auch die Danksagung immer zu den Highlights der Bücher von Sebastian Fitzek. Auch diese hat mich nicht enttäuscht.

Fazit: Eine klare Leseempfehlung. Ich bin schnell durch das Buch gekommen und konnte kaum aufhören, weiterzulesen. Trotzdem ein klein wenig zu extrem für mich.

Bewertung im Detail

Idee ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Handlung ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Buchcover ★★★★★ ( 5 / 5 )

Charaktere ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Spannung ★★★★★ ( 4 / 5 )

wie sicher ist es, das ich noch ein Buch vom Autor lese? ★★★★☆ ( 4 / 5 )

= 4 ★★★★

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..