rezensiert

Schneemann – Rezension

Die Frankfurter Buchmesse liegt nun schon wieder eine Woche zurück und bin immer noch überglücklich, so viele tolle Eindrücke gesammelt zu haben. Die Arbeit wird nun zum Jahresende immer anstrengender und die Abschlussprüfung steht nun bevor. Gerade für diese Zeit ist es für mich total wichtig, in der Arbeit mein E-Book dabei zu haben um etwas abschalten zu können. Die letzten Wochen hatte ich aber eine riesige Leseflaute und komme bei vielen Büchern einfach nicht voran. Doch dann kam ein Buch, beziehungsweise Hörbuch, welches mich aus meiner Unlust rausriss und das ich in dieser Woche beenden konnte: Der Schneemann von Jo Nesbø.

Um was gehts? Ein Serienmörder ist unterwegs und seine Art zu töten ist immer die selbe: Extrem und bestialisch. Seine Zielgruppe: Junge Mütter. Es ist der siebte Fall mit dem sich unser Kommissar Harry Hole auseinander setzt und dieser hat es wirklich in sich. Er muss sich durch einige falsche Spuren und immer wieder neu aufkommenden Verdächtigungen kämpfen, nur um am Ende festzustellen, dass dieser Fall schon viel länger zurückliegt, als angenommen. Die Morde nehmen immer weiter zu und am Ende muss Hole feststellen, dass er selbst in das Visier des Killers geraten ist. Ein gnadenloses Duell beginnt.


Kurzinfo:
– hier kaufen
– Film dazu läuft seit 19. Oktober. 2017 im Kino
– 512 Seiten
– veröffentlicht im Oktober 2009
– Harry Holes siebter Fall


Meine Meinung: Ich habe dieses Buch über die NetGalley in Form eines E-Books zur Verfügung gestellt bekommen und habe mich riesig darüber gefreut. Außerdem konnte ich so „Das Reich der sieben Höfe“ wieder nach hinten schieben. Gott, ich werde dieses Buch nie vollenden können, wenn ich nicht bald damit weitermache. Jedenfalls lies sich das Buch sehr flüssig lesen und obwohl ich keinen der anderen Fälle gelesen hatte, konnte ich nach den ersten 100 Seiten in die Geschichte rund um den Kommissar Harry Hole einsteigen. Die Geschichte ist sehr fesselnd, was vor allem an der Ausgangssituation liegt: Ein Schneemann, den man bei jedem Opfer finden kann, der fallende Schnee, Kälte, Winter. Die perfekte Situation für einen Psychokiller. Ich hatte diese Situation bei Büchern sehr selten, doch dieser Roman lies mir die Nackenhaare zu Berge stehen und ich war so in dieser Story gefangen, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ich will nun unbedingt die anderen Fälle nachholen und noch viel mehr von Jo Nesbø lesen, der wirklich ein brillanter Autor ist. Das Buch werde ich mir in jedem Fall nachkaufen, denn – ich weiß nicht ob es euch da genauso geht – ich will Bücher, die mir gut gefallen haben, einfach auch noch bei mir im Bücherregal stehen haben und sie betrachten können. Das Ende war der Wahnsinn. Alle Puzzlestücke fügten sich zu einem großen ganzen zusammen und nach Vollendung des Buches war ich immer noch total fasziniert von diesem umglaublichen Schreibstil.

Fazit: Wer sich zur kalten Jahreszeit gerne mit einem packenden Thriller zurückziehen möchte, ist mit diesem Buch bestens bedient!

Rating★★★★☆ – ★★★★★ (4,5 Sterne)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.