Allgemein

Disney’s „SING“ – Kritik

Man kennt es ja, man will sich einen Film im Kino ansehen, vergisst es und schaut sich den Film dann doch nicht mehr an weil es immer wieder neues gibt das man sich ansehen möchte. Aber als heute Abend auf Sky1 der Disney-Film „SING“ ausgestrahlt wurde, konnte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, den Fernseher anzustellen und einen Hacken auf meine „endlich anschauen!“- Liste zu setzen.

Damit ihr euch erstmal einen Eindruck verschaffen könnt, hierum geht es in „SING“:

Koala „Buster Moon“ leitet ein Theater, welches leider nicht wirklich gut läuft. Als er merkt, dass *erwidert* es alleine nicht mehr schafft, das Geschäft zum laufen zu bringen, ruft Buster kurzerhand zu einem Gesangswettbewerb auf. Gemeinsam mit seinem treuen Freund, dem Schaf Eddie, lädt er zum Vorsingen.

Unter den Teilnehmern des Wettbewerbs sind der rappende Jung-Gorilla Jhonny, die Alleinerziehende Schweine-Mama Rosita, die betrügerische Jazz-Maus Mike, die unter Lampenfieber leidende Elefanten-Teenagerin Meena und Stachelschwein-Weibchen Ash, das seinen arroganten Freund loswerden und nun auf Solopfaden wandeln will. Jedes dieser Stimmgewaltigen Tiere träumt von der großen Karriere und soll Buster dabei helfen sein Geschäft wieder zum laufen zu bringen.

Meine Meinung: Ich denke ich habe bisher noch nie einen Disney-Film gesehen, bei dem ich noch nicht weinen musste. Egal ob „König der Löwen“, „Pinnochio“ oder „die Schöne und das Biest“. Ob es daran liegt, dass ich ein emotionaler Mensch bin oder einfach eine Schwäche für unechte Menschen und Tiere habe – ich habe natürlich auch bei diesem Film geheult wie ein Schlosshund.

Es war einfach ein unglaublich wundervoller, lustiger, herzerwärmender und teilweise auch bewegender Film, der dem Zuschauer übermittelt, das es keine Rolle spielt in welcher Schicht der Gesellschaft du dich befindest, ob du groß, klein, dick oder dünn bist: du kannst mit dem was du bist so viel erreichen. Natürlich waren viele musikalische Szenen enthalten, die aber nicht überhand nahmen sondern den Film schön unterstrichen.

Ich persönlich fand ihn klasse und werde ihn auf jeden Fall in meine Reihe „großartiger Disney-Filme“ einordnen.

Klare Empfehlung!

 

Rating: ☆★★★★

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.